Sonntag, den 14. April 2024

Heidelberger Geographische Gesellschaft e.V.

Dienstag, 16. Mai 2023, 19:15 Uhr
Prof. Dr. Brigitta Schütt (Freie Universität Berlin)

Traditionelles Wissen im Wassermanagement – Wege zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen?

Die Randgebiete entlang des altweltlichen Trockengürtels gehören trotz ihrer während des Holozäns andauernden Exponiertheit zu Wasserknappheit zu den spätestens seit der Bronzezeit intensiv besiedelten Regionen der Erde. Saisonale Niederschläge erforderten bei Besiedlung und Nutzung dieser Regionen Wasserbevorratung, die wiederum das Verständnis physikalischer Prozesse erforderte entsprechende technische Maßnahmen zu implementieren; gleichzeitig war eine konsequente Organisation der Arbeitsabläufe und Zuweisung von Verantwortlichkeiten zur Implementierung und zum Erhalt dieser Maßnahmen erforderlich. Entlang ausgewählter Beispiele aus Asien, Afrika und Europa werden (vor)historische technische Maßnahmen des Wassermanagements vorgestellt. Anhand von Beispielen aus Spanien und Sri Lanka wird gezeigt, dass heute nicht nur traditionelle technische Maßnahmen weiterhin angewendet werden, sondern wie sich das lokale Wissen um Wassermanagement in den aktuellen Organisations- und Entscheidungsstrukturen wiederfindet.

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang