Sonntag, den 05. Dezember 2021

Heidelberger Geographische Gesellschaft e.V.

Dienstag, 01. Februar 2022, 19:15 Uhr
Prof. Dr. Marc Boeckler (Universität Frankfurt)

Digitale Geographie. Ein Nachruf.

Digitalisierung ist maßlos. Ein transformativer Begriff, der nicht weniger als alles umfasst. Bytes und Planeten. Von der Umwandlung analoger Quellen bis zur fundamentalen Transformation menschlicher Gesellschaft. Ganz im Sinne dieser anmaßenden Maßlosigkeit möchte der Vortrag in explorativer Absicht den räumlichen Dimensionen von Digitalisierung nachspüren. Dabei werden sowohl kleinere technische Figuren wie »Schnittstelle« oder »Protokoll« wie auch globale Diagnosen wie »Plattformgesellschaft« oder »Surveillancekapitalismus« konsequent nach ihren jeweiligen Geographien befragt. Abschließend lädt der Vortrag zu einer Diskussion über den Ort der Geographie ein. Wird der Nachruf nur für die kurzlebige Disziplin der »digitalen Geographie« verfasst oder gilt es das Ableben der »Geographie« als wissenschaftlicher Beschreibungspraxis einer analogen Welt zu betrauern?


Digitale Geographie. Ein Nachruf
© M. Boeckler
Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang