Montag, den 11. Dezember 2023

Heidelberger Geographische Gesellschaft e.V.

Dienstag, 30. Januar 2024 19:15 Uhr
Prof. Dr. Lothar Schrott (Universität Bonn)

Nehmen Naturgefahren und Risiken zu? Antworten aus Sicht der Geographie und Geowissenschaften

Erdbeben, Erdrutsche, Hochwasser, Dürren oder Waldbrände – nahezu täglich wird in den Medien über Naturgefahren und Katastrophen berichtet. Doch werden die betroffenen Gebiete tatsächlich gefährlicher für den Menschen? Welchen Einfluss hat hierbei der Klimawandel? Und worin unterscheiden sich Begriffe wie Naturgefahr, Risiko und Katastrophe? Der Vortrag geht auf die Vielfältigkeit und Verschiedenartigkeit von Naturgefahren ein und diskutiert Möglichkeiten der Erkennung, Überwachung und Vorhersage. Seltene Extremereignisse wie große Bergstürze oder häufig auftretende Muren sind oft mit katastrophalen Folgen verknüpft und stehen eher im Fokus der Öffentlichkeit als das nicht sichtbare Auftauen des Permafrostes. Die Charakteristika von Naturgefahren implizieren unterschiedliche Risiken und erfordern spezifische Maßnahmen des Risikomanagements. Der Bonner Geograph und Experte für Naturgefahren, Prof. Dr. Lothar Schrott, zeigt an verschiedenen Beispielen die wissenschaftlichen Herausforderungen und stellt moderne Monitoring- und Frühwarnsysteme vor.


© M. Nüsser
Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang